Hautanalyse
Ultraschall
Mikrodermabrasion
Tiefenwärme
Medi Drainage
Microlifting
EMS - BODYFORMER
Haarentfernung
Thermodyn
Bedampfer
Die Behandlung des “Reiterhosen-Syndroms”

Die Behandlung des “Reiterhosen-Syndroms”


Anwendungen: 20 bis 40
Intervalle: alle 2 Tage
Zeit in Min.: 20

Indikation und Ziel

In der kosmetischen Ganzkörperbehandlung nimmt die Behandlung des sogenannten Reiterhosen-Syndroms eine Sonderstellung ein. Mindestens zwei Erscheinungsformen müssen differenziert werden:

das Reiterhosen-Syndrom als genetisch bedingtes Fettverteilungsmuster.

das Reiterhosen-Syndrom als Verklebung von Fettzellen innerhalb des
Formkreises von Cellulite bzw. Fettpölsterchen.

Für ersteres kann eine genetische Veranlagung ausschlaggebend sein, weshalb jede Behandlung lediglich zu einer Abschwächung des Syndroms, mit einer leichten Verringerung des Oberschenkelumfangs,
führen könnte.

Durchführung wie die Behandlung von Fettpölsterchen.

Erstammt die Reiterhose dem Formenkreis von Cellulite, ist die Ursache folgenderweise zu erklären:

Im fortgeschrittenen Stadium der Cellulite sind die Fettzellen- und
läppchen derart aufgebläht, daß ihre Zellwände gegeneinander reiben. Das kann zu Verklebungen der Zellen untereinander führen. In diesem Fall können sich bis zu Gänse-Ei große Verbände bilden, die von einer geschlossenen Membrane umgeben sind.

Das Ziel der Behandlung ist es, diese Membrane zu durchdringen, abzubauen und eine optimale Ver- und Entsorgung der Zellen wieder herzustellen.




 

Courperose - Behandlung
Ultraschall